Wie kann man einem Versicherungsmakler kündigen?

Wie kann man einem Versicherungsmakler kündigen?

In Sachen Versicherungen ist man meist bei einem Versicherungsmakler sehr gut aufgehoben. Denn die Vorteile liegen klar auf der Hand. Der Makler kann im Gegensatz zum Vertreter weitaus mehr Gesellschaften und Tarife anbieten. Doch nicht immer klappt die Zusammenarbeit zwischen dem Makler und dem Mandanten. Dabei stellt sich nun die Frage, wie man einem Versicherungsmakler kündigen und dann ggf. zu einem anderen Makler wechseln kann.

Unterscheidung Maklervollmacht und Versicherungsvertrag

Zunächst muss man erst einmal zwischen der Maklervollmacht und dem Versicherungsvertrag unterscheiden. Denn genau genommen haben Sie mit dem Makler keinen speziellen Vertrag, den es zu kündigen gibt. Sie müssen ihm lediglich die Maklervollmacht entziehen. Ein Vertrag besteht immer nur mit dem Versicherer, der Ihnen den Versicherungsschutz gewährleistet. Bei einer Kündigung der Maklervollmacht, bleiben alle Versicherungsverträge dennoch weiterhin bestehen.

Sie schreiben also lediglich einen kurzen Zweizeiler an Ihren bestehenden Versicherungsmakler, dass Sie ihm die erteilte Maklervollmacht entziehen und alle Unterlagen, die er noch von Ihnen besitzt, auszuhändigen sind. Bei der Versicherungsgesellschaft bleibt der Makler dann zunächst noch als Vermittler eingetragen. Nun können Sie aber einem neuen Makler eine Maklervollmacht erteilen. Ihr neuer Makler kann nun mit der Maklervollmacht zum Versicherer gehen und eine Bestandsübertragung anfordern. Dabei werden alle Vertragsbestände in der Maklerauftrag ihres neuen Maklers geholt. Dieser würde auch fortan die Provisionen aus Ihren laufen Verträgen erhalten.

Keine Fristen zu beachten

Da es sich formell bei der Kündigung des Maklervertrages nicht wirklich um einen Vertrag sondern lediglich um eine Vollmacht handelt, müssen Sie dabei auch keine Fristen beachten. Der Makler darf nach dem entziehen den Maklervollmacht fortan nicht mehr für Sie tätig werden. Der Versicherungsvertrag, den Sie mit dem Versicherer geschlossen haben, bleibt von diesem Widerruf völlig unberührt. Bei der Versicherungsgesellschaft könnten Sie dann beispielsweise auf einen neuen Ansprechpartner bestehen oder einem anderen Makler eine Maklervollmacht erteilen.

Kompletten Versicherungsvertrag kündigen

Wenn Sie hingegen das bestehende Maklermandat und den Versicherungsvertrag kündigen möchten, dann müssen Sie zum einen Ihrem Versicherungsmakler die Vollmacht entziehen sowie eine Kündigung direkt an den Versicherer senden. Hierbei unterliegen Sie den entsprechenden Fristen, die entweder gesetzlich geregelt oder im Vertrag vereinbart sind. Wenn Sie weiterhin mit Ihrem Versicherungsmakler arbeiten  und nur einen einzelnen Vertrag kündigen möchten, dann kann dies auch der Makler im Rahmen seiner Maklervollmacht für Sie erledigen. Mit der Maklervollmacht berechtigen Sie den Makler gewisse Tätigkeiten gegenüber dem Versicherer in Ihrem Namen auszuführen.

Nicht emotional handeln

Viele Versicherte handeln oft emotional, weil sie sich vielleicht über eine Kleinigkeit geärgert haben und nun aus Trotz alle Verträge kündigen wollen. Oder finanziell ist es etwas knapper geworden. Bestehende Versicherungsverträge zu kündigen ist aber nicht immer die beste Option, rät ein Versicherungsmakler aus München, da Ihnen dabei erstens der Schutz verloren geht und zweitens auch finanzielle Einbußen entstehen können. Besonders bei Altersvorsorgeverträgen sollte eine Kündigung gut überlegt und geprüft werden. Im Zweifel suchen Sie immer das Gespräch mit Ihrem Versicherungsmakler.